Unsere Geschichte

Unsere Hofstelle wurde schon im 8. Jahrhundert vom Kloster Niederalteich gegründet, Mönche und Arbeiter lebten auf der Hofstelle und erschlossen die noch unbesiedelten Wälder nördlich der Donau. Auf dem Hof wurde von Beginn an Landwirtschaft betrieben und er beherbergte außer der Hoffamilie viele Frauen und Männer, die hier lebten, arbeiteten und feierten. Essen und Bewirtung war schon immer ein wichtiger Bestandteil in unserer Familie. Trotz der widrigen Umstände versorgte unsere Großmutter, Therese Kröll/Radlbeck während des 2. Weltkrieges ihre Arbeiter/-innen und auch Tageslöhner/-innen täglich mit einer warmen Mahlzeit. Nach Kriegsende quartierten sich amerikanische Truppen auf dem Hof ein und die Familie musste für einige Zeit auswärts wohnen und durfte nur zur Bewirtschaftung und zur Versorgung der Nutztiere zurück. Der Großvater, Xaver Kröll war durch den Krieg kaum da und verstarb leider 1948, trotzdem schaffte es seine Ehefrau, mit drei kleinen Kindern, den Hof am Laufen zu halten. Später übernahm die zweitgeborene Tochter, Anneliese mit ihrem Mann Helmut Nothaft sen. das Anwesen und betrieben bis zur Übergabe des Anwesens Landwirtschaft. Noch lange halfen die Senior-Nothaft`s im Betrieb mit und auch heute wird das Nothaft Gewölbe noch als Familienbetrieb geleitet.

1995 begannen wir mit der Vermietung des „kleinen Gewölbes“ als Partyraum und nach und nach erweiterten wir dieses mit dem Anbau einer Bar im alten Wagenschuppen, der Getreidemühle (unserem heutigen Hofstadl) und Heuscheune (heute unser Festsaal). Im ehemaligen Wohnhaus wurde aus der großen Familienküche und dem Wohnzimmer eine hochmoderne Gastronomieküche, aus der alten „Speis“ ein Kühlraum, aus dem „Kartoffelkeller“ ein Weinkeller. Wo früher hohe Rundsilos für Mais standen, haben wir eine große Toilettenanlage mit barrierefreien Zugängen und einem separaten, barrierefreien Wasch- und Wickelraum geschaffen. Unser Nothaft Gewölbe ist stetig gewachsen und mit dem Umbau des alten Kuhstalles mit romanischen Säulen und Tonnengewölbe entstand das „Gegenüber“ mit einem eigenen Außenbereich für Hochzeiten, Feste und als Restaurant. 

Die Kombination aus Vergangenheit und Moderne spiegelt sich auch in unserer feinen Küche wieder. Damals wie heute hatte der Bauernhof den Zweck, die Menschen mit Essen zu versorgen. „Um nix anders“ geht es uns: Egal ob besonderer Anlass oder einfach nur gemütlich beisammen sein – bei uns findet jeder seinen Platz.

Jetzt anmelden
für den Newsletter

Nothaftgewölbe Hengersberg
Hauptstraße 6
94491 Hengersberg / Schwarzach
Telefon: 09901-900019
info@nothaft-gewoelbe.de
Anfahrt + Parken

Unsere Öffnungszeiten:

Di 17.00 – 23.30 Uhr
Mi 17.00 – 23.30 Uhr
Do 17.00 – 23.30 Uhr
Fr 17.00 – 23.30 Uhr
Sa 17.00 – 23.30 Uhr